Rezensionen

Die Essener Gespräche sind ein fester Bestandteil des deutschen Staatskirchenrechts und zugleich Ursprung einiger wichtiger Initiativen. Selbst das BVerfG bezieht sich in seinen Urteilen auf die Schriftbände und Ergebnisse der Tagungen der Essener Gespräche. 


Präsenz in Wissenschaft und täglicher Diskussion lösen Reaktionen i.S.v. Rezensionen aus.

Kurzauszüge aus einer Vielzahl von Rezensionen:

 

Der Staat: "Außerordentliches Niveau der nicht

selten erfreulich kontroversen Diskussionen."

 

Österreichische Juristenzeitung: "Wer sich gegenwärtig

oder künftig mit Fragen des Staatskirchenrechts

wissenschaftlich oder als Praktiker

befasst, kann der Dokumentationsreihe über

die Essener Gespräche nicht entraten."

 

Stimmen der Zeit: "Keine Schwarzweißmalerei,

keine Polemik, keine alten Ressentiments, sondern

Realitätsbezogenheit, Weite des Horizonts

und produktives Zukunftsdenken."

 

Herder-Korrespondenz: "Der Rahmen der bisherigen

Tagungen umfasst nahezu alle zentralen

Problemstellungen, die sich in der Gegenwart

auf dem Gebiet der Beziehungen der Kirchen

zur modernen Gesellschaft und zum Staat ergeben."

 

Deutsches Verwaltungsblatt: "Eine Publikation,

der in der aktuellen Diskussion ein hervorragender

Platz gebührt."

 

Die Öffentliche Verwaltung: "Eine ausgezeichnete

und unentbehrliche Hilfe, den gegenwärtigen

Stand des Staat-Kirche-Verhältnisses kennen

zu lernen."

 

Archiv für katholisches Kirchenrecht: "Ein einmaliges

Kompendium der gesamten Staat-Kirche-

Thematik, in dem sich eine riesige Menge

an Detailforschung niederschlägt."