Bischof Dr. Felix Genn

Dr. Felix Genn (* 6. März 1950) war von 2003 bis 2009 Bischof von Essen.

Am 04. April 2003 ernannte Papst Johannes Paul II den Weihbischof in Trier zum Nachfolger von Hubert Luthe und somit zum dritten "Ruhrbischof".

Kaum 18 Monate im Amt, musste Bischof Genn einen Strukturwandel des Bistums Essen vollziehen. Im Januar 2005 wurden 259 Gemeinden zu 42 Pfarreien zusammengelegt, 96 Kirchengebäude aufgegeben, Personal abgebaut und Dienstleistungen im Generalvikariat zentralisiert.

Eine notwendige Maßnahme, um "die Seelsorge in den Gemeinden des Ruhrbistums und den Dienst am Nächsten auch unter veränderten gesellschaftlichen, demographischen und finanziellen Rahmenbedingungen zu sichern und zu stärken", so der Ruhrbischof damals.

 

Am 19. Dezember 2008 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Bischof von Münster.

Am 29. Marz 2009 wurde er im Dom zu Münster in sein Amt eingeführt. Bis dahin war er der dritte Gastgeber der Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bistums Essen.

 

Zurück

Rechtsanwalt Dr. Kämper bei der Übergabe des Bandes 43 an Bischof Dr. Genn, dem dieser Band der Reihe gewidmet ist.
Rechtsanwalt Dr. Kämper bei der Übergabe des Bandes 43 an Bischof Dr. Genn, dem dieser Band der Reihe gewidmet ist.