Tagungsleitung

Bischof Overbeck verabschiedet Professor Paul Kirchhof als Tagungsleiter der „Essener Gespräche“

Kirchhofs Nachfolger als Leiter der renommierten Fachtagung für Juristen, Theologen und Politiker ist der sächsische Verfassungsrichter Professor Arnd Uhle.

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (rechts) dankte Professor Paul Kirchhof für sein Engagement bei den "Essener Gesprächen". Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen
Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (rechts) dankte Professor Paul Kirchhof für sein Engagement bei den "Essener Gesprächen". Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck hat am Dienstag den Heidelberger Verfassungsrechtler Professor Paul Kirchhof als Tagungsleiter der „Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche“ verabschiedet. Kirchhof, der unlängst 75 Jahre alt geworden ist, hatte die renommierte Fachtagung für Juristen, Theologen und Politiker am Montag und Dienstag in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ zum fünften Mal geleitet. Overbeck würdigte in seinem Schlusswort Kirchhofs tatkräftiges Engagement für die Tagung, die sich in diesem Jahr bereits zum 53. Mal besonderen Fragestellungen des Verhältnisses zwischen den christlichen Kirchen und dem deutschen Staat gewidmet hat – diesmal standen Fragen zum Rechtsstatus islamischer Verbände auf der Agenda.

Als Kirchhofs Nachfolger in der Tagungsleitung der Essener Gespräche begrüßte Overbeck den Dresdner Staats- und Verfassungsrechtler Arnd Uhle. Der 1971 geborene Uhle ist Professor für Öffentliches Recht an der Universität Leipzig und Richter am Verfassungsgerichtshof des Freistaats Sachsen.