Dr. Burkhard Kämper

 

Rechtsanwalt Dr. Burkhard Kämper ist 1961 in Essen geboren. Nach seinem Abitur 1980 an der Theodor-Körner-Schule in Bochum-Dahlhausen studierte er in Bochum Rechtswissenschaften. Nach dem ersten juristischen Staatsexamen 1986 beim Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Düsseldorf und anschließendem Referendariat am Landgericht Essen legte er 1990 beim Landesjustizprüfungsamt Nordrhein-Westfalen das zweite juristische Staatsexamen ab. Zugleich wurde Kämper 1990 mit einer Arbeit über die verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Probleme kirchlicher Kindergärten in Nordrhein-Westfalen bei Professor Dr. Peter J. Tettinger promoviert.

 

Erste praktische Erfahrungen sammelte er seit 1986 in einer Essener Anwaltskanzlei, die sich auf Zivil-, Arbeits- und Verwaltungsrecht spezialisiert hat. 1990 begann er seine berufliche Tätigkeit beim Bistum Essen. Nach einer einjährigen Tätigkeit im dortigen Finanzdezernat wechselte er 1992 in die Rechtsabteilung, wo er von 1994 - 1999 als stellvertretender Justitiar tätig war. Vom 01. Juli 2000 bis zum 31. Mai 2011 war Kämper Personaldezernent für das nichtpastorale Personal im Bistum Essen. Mit Wirkung vom 01. Juni 2011 wechselte er als Justitiar und stellvertretender Leiter ins Katholische Büro NRW (Düsseldorf), die Interessenvertretung der fünf nordrhein-westfälischen Bistümer beim Landtag und der Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

 

Von 1994 bis 2006 war Kämper als Nachfolger von Professor Dr. Heiner Marré Geschäftsführer der damaligen Kommission für Staatskirchenrecht und späteren Rechtskommission des Verbandes der Diözesen Deutschlands. Ebenfalls 1994 übernahm er von Marré die Verantwortung für die „Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche“. Er ist auch verantwortlicher Mitherausgeber der gleichnamigen Schriftenreihe, Mitbegründer und Mitherausgeber der Zeitschrift „Kirche und Recht“ , der Rechtsquellensammlung Staat und Kirche in Nordhein-Westfalen", Autor und Mitherausgeber in der Schriftenreihe Staatskirchenrechtliche Abhandlungenund arbeitet mit an dem Loseblattwerk „Bildung und Erziehung in freier Trägerschaft".

 

Seit 1999 ist Kämper Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und seit 2006 zusätzlich für Kirchenrecht an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum sowie seit 2005 nebenamtliches Mitglied des Justizprüfungsamtes beim Oberlandesgericht Hamm.

 

Veröffentlichungen